Full screenExit full screen
Slider

ASV - Bodenwöhr

 

 

 

Auszug aus dem Gast-Erlaubnisschein des Angelsportvereins Bodenwöhr für den Hammersee, gemäß Art. 29 des Fischereigesetzes für Bayern

Die Angelsaison für Gastfischer ist in Bodenwöhr von:  Samstag vor dem Palmsonntag bis 10. Oktober

Die Erlaubnis erstreckt sich auf das Fischen mit zwei Handangeln (entweder eine Raubfisch- und eine Friedfischangel oder zwei Friedfischangeln). Köderfisch und Fetzenköder sind vom 15.01. bis 15.05. verboten. Hunde- und Katzenfutter sind sowohl als Köder als auch als Futter ganzjährig verboten. Blinkern mit Natur- und Kunstködern, sowie Spinnfischen ist ebenfalls ganzjährig verboten.

Das Anfüttern ist auf ein Mindestmaß zu begrenzen (max. 1 Kilo/trocken pro Angeltag).

Das Angeln an den Badepläzen ist von Mai bis September verboten.

Karpfenangeln mit geflochtener Hauptschnur ist verboten.

Das Angeln ist nur vom Ufer aus gestattet. Bei Benutzung von Booten muss das Boot am Ufer befestigt sein und am Ufer anliegen. Schilfbestände sind zu schonen.

Das Angeln ist längstens bis 23.00 Uhr erlaubt, das Gewässer ist bis spätestens 24.00 Uhr zu verlassen. Morgens darf frühestens ab 04.00 Uhr geangelt werden. 

Eisangeln ist verboten.

Gefangene Fische dürfen weder verkauft noch gegen Geldwert getauscht werden. Nicht waidgerechtes Fischen, sowie gewinnsüchtiges Fischen ist untersagt.

Kein Angler hat das Recht auf einen bestimmten Angelplatz. Verhalten Sie sich gegenüber anderen Anglern, Badegästen und Fußgängern (vor allem im Bereich des Weiherrundweges) rücksichtsvoll und kameradschaftlich. Der Durchgang ist für Fußgänger freizuhalten.

Waidgerechte Angler sind aktive Umweltschützer und Naturfreunde. Alle Abfälle, auch Schuppen und Innereien ausgenommener Fische, sind nach Beendigung des Fischfangs mitzunehmen und ordnungsgemäß zu entsorgen.

Es sind die Bestimmungen des Bayer. Fischereigesetzes, der AVFiG und das Tierschutzgesetz einzuhalten.

Die Benutzung von Futterboot, Echolot, sowie das Setzen von Bojen ist nicht gestattet.

Friedfischangler sind verpflichtet eine Abhakmatte mitzuführen!
Gefangene Fische sind im Wasser oder auf einer Abhakmatte abzuhaken. Das Abhaken im Wasser entbindet nicht von der Plicht eine Abhakmatte mitzuführen.

Untermäßige oder während der Schonzeit gefangene Fische müssen unverzüglich zurückgesetzt werden.

Pro Angeltag dürfen höchstens 2 Friedfische und 1 Raubfisch mitgenommen werden. Aal zählt nicht als Raubfisch. Ausnahme: Fangbeschränkung für Barsch und Weißfische: 2,5 Kilo täglich

Bei erreichen der Fangbeschränkung ist das Fischen auf die oben aufgeführten Arten sofort einzustellen.

Gehalterte Fische gelten als gefangen! Alle maßigen Fische, die der Fangbeschränkung unterliegen, müssen sofort  in die Fangliste eingetragen werden, ansonsten droht Entzug der Angelkarte

Fänge dürfen nicht zusammengelegt werden.

Die Fangliste ist bei der Ausgabestelle für Angelkarten oder beim 1. Vorstand abzugeben.

Bei Verstößen gegen die Bestimmungen oder gegen gesetzliche Vorschriften erfolgt der sofortige ersatz- und entschädigungslose Einzug der Angelkarte.

Diese Bestimmungen stellen einen Auszug aus dem Erlaubnisschein zum Fischen am Bodenwöhrer Hammersee dar. Es besteht kein Anspruch auf  die hier aufgeführten Regel und Bestimmungen. 
Es gelten die Bestimmungen des Erlaubnisscheins, zum Fischen am Hammersee und das Fischereigesetz !

Für Fehler im Text wird hier keine Haftung übernommen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.